Startseite Willi Pröls Der Anfang Zusammenschau tut Not Das Neue Denken Schriften Bewußta & Gernweiß EFFATHA® Praxisbeispiele Kontakt und Impressum

Spruch der Woche:

»Ein Egoist bringt kein Miteinander zustande. Aber nur miteinander kann Sinnvolles entstehen.«


Wer ich bin

Baumeister Wilhelm Pröls
geb. 1931
Autor - Ausbilder - Prokurist

War Mitglied des Bundesausschusses Leistungslohn, des BDB, des VSVI, der GfA und der Leistungsgemeinschaft EKS etc.

1954   Ingenieurprüfung für Tiefbau mit Hauptnote 1
1962   Baumeisterprüfung für Tiefbau
1967   Abschluß
Hirt - Methode
1973   ifa - Seminar für rationelle Baustellenorganisation
ifa - Seminar für Arbeitsstudien im Baubetrieb
1974   ifa - Seminar für Arbeitsvorbereitung im Baubetrieb
1976   ifa - Seminar für Arbeits- und Lohngestaltung im Baubetrieb
Abschluß
REFA-Grundausbildung
1979   Abschluß der Kybernetischen Managementlehre/EKS
1983   GfA-Seminar - Wirkungsvolles Auftreten und Verhalten
1984   EBELING-Rhetorik-Seminar I
GfA Seminar
Erfolgreiche Führungspraxis, Seminarleiter: Dipl.-Ing. Clemm
EKS-Seminar
Management nach Naturgesetzen in A-Bad Schallerbach
1985   EBELING-Verhandlungs- und Argumentationstraining
GfA-Seminar
Erfolgreiche Führungspraxis, Seminarleiter: Dipl.-Ing. Fuchs
Gründung der Waldsassener Seminare
1986   GfA-Seminar
Rationelle Arbeitsmethoden
Bis zum 70. Lebensjahr Referate und Seminare für Firmen, Verbände, Institute und Akademien, auch international.



Ein unverschuldeter Autounfall im Dezember 1966 zwang Wilhelm Pröls zu langen Klinikaufenthalten. Heftige Entzündungen folgten, die bis zur vorübergehenden Erblindung führten. So war es scheinbare Ausweglosigkeit, die Willi Pröls auf den Weg seiner unerschütterlichen Suche brachte.

Inspiriert durch den Altabt von Niederaltaich, Emmanuel Heufelder (OSB), wich er nicht mehr davon ab, "sich vom Geist in Bewegung halten zu lassen". Pröls beschäftigte sich mit den großen Sinn-Fragen der menschlichen Existenz.

Eingehend studierte er die einschlägigen Philosophien, naturwissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden. Er ordnete seine Einsichten systematisch und verglich sie mit den Grundaussagen der Heiligen Schrift. Beginnend mit den vier Elementen Licht, Luft, Wasser und Erde setzte er "Ausrichtungspunkte für einen Weg zum Erfolg in Gesundheit und Harmonie". Diese gezielte, weitschichtige ZUSAMMENSCHAU half ihm selbst am stärksten: Willi Pröls überwand die als unheilbar geltende Krankheit.

Seine Methodik, das Leben zu meistern und zu lieben, ist für jedermann.

Stimmen zu Willi Pröls:

von Sabine Bergmann
von Prof. Dr. H. Christof Günzl

 


© Wilhelm Pröls